15.04.2019

Rammstein-Merch für Küche Haushalt und Heim

Hallo Rammstein!
Ich war neulich auf eurer Merchandise-Seite, und ehrlich gesagt, ich bin ein wenig enttäuscht. Da verkauft ihr Bettwäsche „Keine Lust“ (60 Euro), Geschirrtücher „Messer & Gabel“ (7 Euro), ein Quizspiel, Plätzchenausstecher, einen Brotkorb, eine Garderobenleiste (45 Euro), einen Zollstock (10 Euro), einen Flaschenöffner (14 Euro), eine Strickdecke (100 Euro), Seife, Fußmatten, Geschenkpapier, Toaster (80 Euro), Frühstücksbrett und Teppiche für 110 beziehungsweise 250 Euro.

weiterlesen
15.04.2019

Max Goldt und der Rundfunk der DDR

„Ich bin Gott sei Dank nicht nur mit Pop, sondern mit allem möglichen sozialisiert worden. Angenehmerweise hatte ich mit 20 ein Radio, mit dem ich den Rundfunk der DDR empfangen konnte. Da gab es Pierrot Lunaire von Schönberg und Le Marteau sans maître von Boulez. Und dann gab es in Westberlin damals diese krachige Szene um Frieder Butzmann und Blixa Bargeld, das war anregend, für eine Weile. Afrikanische Musik gab's auf Schallplatten, und und und.“
(Max Goldt im Interview mit „Der Standard“)

weiterlesen
19.09.2018

Feine Sahne Fischfilet, der Bundespräsident und die CDU-Generalsekretärin

Daß die CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer zum beeindruckenden Open-Air-Konzert gegen Fremdenhass in Chemnitz nichts Anderes zu tun hat, als den Bundespräsidenten Steinmeier (SPD) für seine Unterstützung dieses Konzerts zu kritisieren, weil dort die Band Feine Sahne Fischfilet aufgetreten ist, ist ein echtes Armutszeugnis.
Feine Sahne Fischfilet haben für den in Sachsen dringend benötigten Antifaschismus mehr getan als alle CDU-Politiker*innen zusammen.

weiterlesen
17.12.2017

Franz Dobler: "Passagier 2017" (oder: vom neuen Geist des Kapitalismus, und was Iggy Pop und Supermärkte damit zu tun haben)

Franz Dobler, einer der wenigen bedeutenden deutschen Schriftsteller unserer Tage, hat jüngst ein Gedicht geschrieben, das ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Es handelt von der Wechselwirkung von Popkultur und Kommerz und von der eigenen Rolle, die wir alle in diesem Spiel einnehmen. Und vom „neuen Geist des Kapitalismus“, wie Boltanski/Chiapello die Tatsache genannt haben, daß der Kapitalismus alle menschlichen Kräfte integrieren kann, also auch und gerade diejenigen, die gegen ihn gerichtet sind, etwa in emanzipatorischer Absicht.

weiterlesen
01.04.2017

Aktuelle weibliche Beiträge zur deutschen Popkultur

Es fällt auf, daß einige der interessanteren Beispiele zur aktuellen deutschen Popkultur, die gleichzeitig zu den wenigen dieser Beiträge zählen, die sich mit der Gesellschaft und ihrer möglichen Veränderung beschäftigen, von Frauen stammen: Christiane Rösingers tolles neues Album etwa (mit dem doppelbödigen Song „Eigentumswohnung“, bitte das Video beachten!), oder die ästhetisch ganz anders daherkommenden Doctorella, oder auch die ästhetisch wiederum völlig andere, famose Gruppe „Gewalt“ (deren andere Bandmitglieder neben Patrick Wagner ja Frauen sind, und das hat gute Gründe, wie Wagner g

weiterlesen
12.11.2016

Ein Stern, der deinen Namen trägt, und Clara Drechsler

Während die Berliner Pop-Elite noch auf „Atemlos durch die Nacht“ herumreitet wie irgendwelche verlorengegangenen Goldenen Reiter, ist Justus Köhncke schon weiter: Er macht ein Lied, das man eigentlich immer als Inbegriff alles Unerträglichen begriffen hat, zu einem wunderlich-schönen Popsong: Ein Stern, der deinen Namen trägt! Seit Jahren einer der erfolgreichsten Songs in allen GEMA-Statistiken. Aber eben, wie die wunderbare Clara Drechsler schreibt: „Ist das radikal genug? Wir weinen, wir singen. Allein. Menschen, die sich lieben, sind sich nah.“

weiterlesen
RSS - Pop abonnieren