31.10.2018

Bildungsgerechtigkeit: Deutschland laut UNICEF weit von einem Spitzenplatz entfernt

„Platz 23 von 41: Bei der Bildungsgerechtigkeit ist Deutschland laut einer Studie weit von einem Spitzenplatz entfernt. Auch Kinder in reichen Ländern haben also nicht automatisch die gleichen Chancen.
Deutschland steht bei der Bildungsgerechtigkeit im Vergleich zu anderen Industrieländern nur im Mittelfeld. Das ergab eine Studie des UN-Kinderhilfswerks Unicef, für die das Unicef-Forschungszentrum Innocenti in Florenz 41 Industrieländer verglichen hat.

weiterlesen
31.10.2018

Deutsches Schulsystem als Vorbild

„Müsste ich mir ein System ausdenken, das soziale Unterschiede manifestiert und Privilegien innerhalb bestimmter Gesellschaftsschichten belässt, könnte das deutsche Schulsystem ein Vorbild sein."

(Der Dortmunder Bildungsforscher Wilfried Bos laut „SPON“. Ich habe mir erlaubt, ein „s“ aus dem Zitat zu entfernen)

weiterlesen
21.05.2018

Höhere Bildung bleibt bildungshoch gebunden

Höhere Bildung ist und bleibt in Deutschland das Privileg der Besserverdienenden und gut Ausgebildeten.
"Wer in einem Akademikerhaushalt aufwächst, nimmt mit sehr viel größerer Wahrscheinlichkeit ein Studium auf als Gleichaltrige aus sogenannten bildungsfernen Milieus." Das zeigt eine dieser Tage veröffentlichte Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung.

weiterlesen
14.05.2018

Junge Amerikaner*innen: Die Erde ist flach!

Was ist nur los mit den jungen Amis?
Gerade einmal 66 Prozent der jungen Amerikaner im Alter von 18 bis 24 Jahren gaben laut „Telepolis“ bei einer YouGov-Umfrage an, daß sie davon ausgehen, daß die Erde rund ist.
Ein Drittel der Befragten dieser Altersgruppe ist im Zweifel, ob die Erde rund sei: 4 Prozent sind davon überzeugt, daß die Erde flach ist, 9 Prozent geben an, sie hätten bislang an eine runde Erde geglaubt, seien darüber jedoch in Zweifel geraten, und ganze 16 Prozent sagten, sie wüßten nicht, ob die Erde rund oder flach ist.

weiterlesen
28.12.2017

Lidl-Besitzer macht es vor: Man finanziert Universitäten, nicht mehr Parteien!

Ein Mäzenatentum ganz eigener Art hat Lidl-Besitzer und Multimilliardär Dieter Schwarz begründet: Er finanziert nicht Parteien, sondern Universitäten. Beziehungsweise er hat sich in Heilbronn quasi eine eigene Universität eingerichtet. Dort wächst mit dem Geld der Stiftung des Lidl-Besitzers ein ambitionierter „Bildungscampus“.

weiterlesen
22.02.2017

China: Das Gute siegt doch! oder: Wie der Bauer Wang Enlin einmal einen staatlichen Chemiekonzern erfolgreich verklagt hat

Das ist bisher meine Lieblings-Meldung des Jahres:

weiterlesen
31.01.2014

Bildungsungleichheit

„So hält Deutschland am sozial selektiven System der Mehrgliedrigkeit fest – ein Grund dafür, daß das deutsche Bildungssystem weder besonders leistungsfähig noch gerecht ist. Das Versprechen, daß nur Leistung zählt, wird immer noch nicht eingelöst. Akademikerkinder haben bei gleicher Leistung eine fast viermal höhere Chance, auf ein Gymnasium zu gehen, als Arbeiterkinder.

weiterlesen
RSS - Bildung abonnieren