11.04.2012

Und Ansonsten 04/2012

Ob „Unheilig“, ob „Wir sind Helden“, ohne Schiffs-Metaphern
kommt heutzutage anscheinend keine deutsche Band mehr aus. Die „Helden“
erklären in ihrer Quasi-Auflösungs-Stellungnahme „Wir sind erstmal raus“: „Der dicke Tanker WSH wird also fürs erste irgendwo
geparkt, in einer hübschen Bucht mit leichtem Wellengang.“ Einen Absatz
später wird der besagte „Tanker“ rasch zum „Kreuzfahrtschiff“ umgedichtet, was
die Metapher nicht viel besser macht – man weiß doch, daß diese Dinger
heutzutage sogar kleine Mittelmeerinseln rammen... Ist eben alles sehr deutsch...

weiterlesen
05.04.2012

Grass & Antisemitismus

Und Günter Grass? Betreibt das, was
er als junges Mitglied von Hitlers Waffen-SS gelernt hat und bis heute am
besten kann: Antisemitismus.

Das ekelhafte, dem deutschen
Antisemitismus konstitutive „man muß doch einmal sagen dürfen“ beweist nur, daß
Grass eine mehr als „gestörte Beziehung
zur eigenen Vergangenheit, zu den Juden und zu Israel hat“ (Shimon Stein).

Interessant ist die Bewertung des
„Gedichts“ durch die im Bundestag vertretenen Parteien. Die „Linke“ macht sich
wieder einmal unwählbar und unterstützt zusammen mit der NPD...

weiterlesen
21.03.2012

Bitches in Bookstores

Alles drin, was man braucht: Kluge Frauen, Klasse Musik, originelles Video:

14.03.2012

Kommunismus, Gauck, Eventmanager

Frage: „Jemals nah daran gewesen, Kommunist zu werden?“Harry Belafonte: „Welcher intelligente Mensch wäre das
nicht.“

(Harry Belafonte im Interview des „SZ Magazin“) 

* * *

Antikommunismus ist immer ekelhaft. Besonders aber, wenn er
aus einem besonderen Schoß kriecht, wie bei Ex-Pastor Gauck: Der schreibt im
Buch „Eine Revolution und ihre Folgen. 14 Bürgerrechtler ziehen Bilanz“, er sei
„mit einem gut begründeten Antikommunismus aufgewachsen“. Es lohnt sich, dieses
„gut begründet aufgewachsen“ näher zu beleuchten. Beide Eltern Gaucks waren...

weiterlesen
10.03.2012

Tonfilm

Copyright-Cops, aufgepaßt! Es droht eine neue Gefahr für die
Musikindustrie und für „die Kreativen“. Eine sehr ernstzunehmende Gefahr. Wie aus
gewöhnlich gut unterrichteten Quellen zu erfahren war, ist diese neue „Gefahr für
den Musikerberuf und die Musikkultur“ ab sofort am Start:Chung, Gorny, Dillig – übernehmen Sie! Wehret den Anfängen!

07.03.2012

Küchenmesser in Neukölln

Großer Bericht in der "Berliner Zeitung" über den Tod eines 18-jährigen aus Neukölln, der nach aktuellem Ermittlungsstand aus Notwehr erstochen wurde, mit einem Küchenmesser. "Sven P., zwei Personen aus der (ca. 20köpfigen, BS) Belagerungsgruppe und Jussef el-A. redeten miteinander. Doch das Gespräch artete zu einer Prügelei aus. Sven P. wollte flüchten und stürzte. Als er die vielen Verfolger über sich sah, habe er sein Messer gezogen und um sich gestochen, gaben er und auch andere Zeugen zu Protokoll. Dabei traf er den 18-jährigen in die Leber. Jussef el-A. starb im Krankenhaus." Soweit...

weiterlesen
02.03.2012

Und Ansonsten Newsletter 03/2012

Eines ist klar: Wenn man sich betrachtet, mit welchem Eifer
und Ernst hierzulande wochen-, wenn nicht monatelang eine Scheindebatte um den
Posten des amtlichen Grußonkels, also des Bundespräsidenten geführt wurde, dann
kann man nur zu einem Schluß kommen: Politik, Wirtschaft und die ihnen
verbundenen Medien können sich die Hände reiben – Ablenkungsgefecht gelungen!
Niemand redet mehr von den Banken, die die Politik diktieren, niemand redet
mehr von den Rechten der Immigranten hierzulande, keiner diskutiert
Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien oder...

weiterlesen
29.02.2012

Retten wir das griechische Volk vor seinen Rettern!

Retten wir das griechische Volk vor seinen Rettern! Das ist der Titel eines Aufrufes von Vicky SKOUMBI, Chefredakteurin der Zeitschrift ‚aletheia‘ (Athen), Michel
SURYA, Direktor der Zeitschrift ‚Lignes‘ (Paris) und Dimitris VERGETIS,
Direktor der Zeitschrift ‚aletheia‘ (Athen). Der Aufruf wird u.a. unterstützt von Alain BADIOU, Étienne BALIBAR, Barbara CASSIN, Bruno CLÉMENT, Danièle COHEN-LEVINAS,
Yannick COURTEL, Jacques RANCIÈRE, Judith REVEL und Frieder Otto WOLF. Er beginnt so:In eben dem Moment, in dem jeder zweite jugendliche Grieche
arbeitslos ist, in dem...

weiterlesen
20.02.2012

Griechenland

Was ja das wirklich ekelhafte an der Griechenland-Diskussion
ist, das ist diese hochnäsige und verlogene Griechen-Feindlichkeit, verbunden
mit der Unwahrheit, mit der unsere Politiker und ihre Bankiers (oder sollte man
das nicht besser andersherum sagen?) argumentieren. Ja, Griechenland ist
pleite, das wird wohl so sein. Aber die Gelder, die Europas Regierungen da zur
Verfügung stellen, dienen eben nicht den Griechen, sondern ihren Gläubigern.
Die „neoliberale Taliban“ (Cohn-Bendit) aus EU, IWF und EZB erpreßt die
griechische Regierung zu immer...

weiterlesen
20.02.2012

Max Prosa

Leserinnen und Leser, die diese kleinen Anmerkungen zur Zeit
seit längerem verfolgen, werden wissen, daß der „Diss“  schlechterer Musik dem Autor dieser
Zeilen zumindest an dieser Stelle eher fernliegt, wie ihn Personen in diesen
Anmerkungen ohnehin nur interessieren, wenn sie symptomatisch erscheinen. Wulff
ist einigermaßen wurscht – wofür er steht, konnte ein klein wenig interessant
sein. Lana del Rey ist total wurscht und wird sich mit Wulff einen Wettlauf
liefern, wer eher vergessen sein wird – die Art, wie ihr One Hit-Wonder gemacht
wurde, war...

weiterlesen
20.02.2012

Knepler & Reichow

Unsere Stimme für Baku? Und die ganzen Lana del Reys und Max
Prosas unserer Tage?

Manchmal, Jan Reichow hat dieser Tage in seinem immer
lesens- und nachdenkenswertem Blog darauf hingewiesen, hilft Nachhilfe aus
marxistischer Sicht und erklärt, was da stattfindet:

„Was waren die Versuche einzelner
Musiker, was waren die Bemühungen von Vereinigungen, Verbindungen und
Gesellschaften aller Art, die Schlammflut von seichter und schlechter Musik
aufzuhalten, das musikalische Niveau der Massen zu heben, der Korruption und
Heuchelei im...

weiterlesen
18.02.2012

Prince Purple Rain

Ein unglaubliches Musikvideo steht am Tag, da ich dies hier
schreibe, auf YouTube (und wird dort wahrscheinlich bald verschwinden...):

Unfaßbar, wie gut diese Band, die kurz darauf „The
Revolution“ hieß, spielen konnte!

„You don't believe someone, that a band can be this
good.“ (Bob Lefsetz)

Es war eben nicht alles schlecht in und an den 80er Jahren.
Und in Zeiten, da Lana del Rey oder Max Prosa als tolle Popmusik gefeatured
werden, lohnt es sich, derartige Aufnahmen zu studieren. Wie sie entstehen. Wie
der Mann, der sich damals...

weiterlesen
14.02.2012

Lambchop Video

Der Musikjournalist würde schreiben: Schon jetzt eines der besten Musikvideos des Jahres! Aber in der Tat: Ein schöner und überraschender kleiner Film:

10.02.2012

Paul McCartney boykottiert Spotify

Das war nur den Branchendiensten der Musikindustrie eine
Topmeldung wert: Paul McCartney also boykottiert die Streamingdienste, sein
neues Album wird nicht über Spotify & Co, sondern nur über Apples iTunes
gestreamed werden. Und McCartney und seine Plattenfirma ließen auch die alten
Alben des Ex-Beatles von Streamingangeboten wie Spotify, Rhapsody oder Simfy
entfernen.

Aber – does anybody care?

Das ist eben das Schicksal der Altrocker – ihre aktuelle
Musik interessiert niemanden mehr. Wenn Paul McCartney in Berlin ein Konzert
...

weiterlesen
08.02.2012

Nordkorea a-ha

Zu den Ländern, "für die die Wahrnehmung der Rechte am GEMA-Repertoire insgesamt nicht durch Mandats- oder Gegenseitigkeitsverträge geregelt ist" (wie es im GEMA-deutsch heißt), gehört unter anderem Nordkorea. Deswegen können wir hier dieses YouTube-Video zeigen, in dem fünf junge nordkoreanische Akkordeonisten den Hit "Take On Me" der norwegischen Popgruppe a-ha spielen: Der norwegische Künstler Morten Traavik hat den Film in Nordkorea gedreht, und diese Woche spielt die nordkoreanische Gruppe im norwegischen Kirkenes beim internationalen Kunst- und Kulturfestival "Barents Spektakel".

Seiten

Berthold Seliger - Blog abonnieren